MSC aktiv

Gute Ergebnisse und gelungene Kartveranstaltung markieren den Start in die Saison 2014

Ob Oldtimer, Kart oder Rallyeauto der MSC Gütersloh und seine Aktiven geben mächtig Gas in der noch jungen Saison 2014. Herausragend in der bisherigen Bilanz ist der 3. Gesamtplatz von Burghardt Brink und Lothar Bökamp bei der legendären Westfalen-Lippe-Fahrt. Mit ihrem Triumph TR 5 kam das Team auf nur 2,04 Strafpunkte und gewann damit die Wertungsklasse 3 (Baujahr 1961 – 1970) vor ihren Vereinskameraden Marc und Heinrich Lüke im Sunbeam Tiger.

Auch die Organisation des 2. ADAC Jugendkartslaloms der MSC Gütersloh lief trotz der widrigen Wetterbedingungen reibungslos. Mehr als 30 Organisatoren und Helfer sorgten dafür, dass die 90 Kartfahrer einen anspruchsvollen Parcour absolvieren mussten. Die schnellste Zeit des Tages fuhr als letzter Starter mit 1:25,35 Min. Kai Strohdiek (AC Lemgo) und gewann damit auch die Altersklasse 5. Zuvor hatten Nils Ende mit 1:41,1 Min. die Klasse 1, Leon Littau (MSC Thüle) mit 1:33,25 Min. die Klasse 2, Markus Bockstette (AMC Retzen) mit 1:28,45 Min. die Klasse 3 und Tim Fischer (ASC Bad Meinberg) mit 1:28,98 Min. die Altersklasse 4 gewonnen. Die Fahrer des MSC Gütersloh konnten nicht ins Vorderfeld vorfahren, denn einige umgeworfene Pylonen kosteten Strafsekunden. Als Bester konnte Marvin Preuß, Platz 12 in der Klasse 5 einfahren. Dank der guten Verpflegung mit Bratwürstchen, Salaten, Kaffee und Kuchen konnten Alle abseits des Parcours dem teilweise heftigen Regen trotzen.

Bei der Rallye Sulinger Land am vergangenen Wochenende waren 80 Teams am Start, die 14 anspruchsvolle Wertungsprüfungen absolvieren mussten. MSC-Jugendwart Frank Gudermann betrieb echte Nachwuchsförderung und holte sich Marvin Pollmeier auf den heißen Sitz seines VW Polo GTI. Pollmeier´s erste echte Schnellfahrer-Rallye als Beifahrer endete mit der Zielankunft auf Platz 4 in der Division 6 und Platz 57 im Gesamt.  Bislang hatte Pollmeier zahlreiche Oldtimer-Rallyes absolviert, aber nach diesen Eindrücken wird es für den jungen Schloß Holter auch nicht die letzte moderne Rallye gewesen sein.

Platz 3 bei der WLF im Triumph TR 5 für Lothar Bökamp (li) und Burghardt Brink.

Keine wahre Freude bei strömenden Regen – dennoch zeigte der Kartnachwuchs Durchhaltevermögen und gute Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.