36.Rally Sanremo Storico 2021

Nachdem das Team Alfons Nothdurfter/Jürgen Nolte einen gemeinsamen Plan für die Saison beschlossen hatten ging es an die erste richtige Aufgabe: der 1. Lauf der FIA Europameisterschaft für Historische Rallyefahrzeuge, zwar ohne Ambitionen, dafür aber mit umso mehr Vorfreude. Eine lange Anfahrt an die italienische Riviera an der französischen Grenze nach Sanremo belohnte sie mit wunderschönem Frühsommerwetter und einem Serviceplatz direkt am Mittelmeer. Allein das Abfahren der Wertungsprüfungen in den ligurischen Seealpen war ein Erlebnis, kurvenreich, bergauf- bergab, ab ungefähr 1000 Meter Höhe lag Schnee auf der Straße! Dann ging es am Freitag mit den ersten 6 Wertungsprüfungen los, unter Wettbewerbsbedingungen fühlten sich die Geraden sehr viel kürzer, die Kurven sehr viel schärfer an und es hörte einfach nicht auf! Am Ende des ersten Tages waren der Fahrer, der Beifahrer und der Service zufrieden, das alles einigermaßen gut lief. Am Samstag ging es dann noch höher in die Berge, noch mehr Kurven und noch längere Prüfungen. Die beiden kamen gut zurecht. Die Prüfungen mit den berühmten Namen Vignai, Bignone und Perinaldo lagen direkt an dem berühmten „Röhrl“-Kiosk mitten im Wald, wo Walter Röhrl zu Beginn der 80er Jahre berühmt geworden ist. Diese Prüfungen waren sehr anspruchsvoll und ideal für die so zahlreich im Wettbewerb fahrenden Porsche- viele enge, aber dennoch schnelle Kurven, teilweise nicht einsehbar, links steil bergauf, rechts steil bergab… Das Fahren machte Spaß, das Ansagen machte aber genauso viel Spaß. Am Samstagabend kamen sie glücklich ins Ziel, immerhin sprang ein 3. Platz in der FIA EHRC- Wertung bei 14 Startern in der Division heraus. Auf der Zielrampe konnten die Pokale entgegen genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.