Jugend-Kart-Slalom ADAC-OWL

Letztes Meisterschaftsrennen fand beim MSC Gütersloh statt

Am 4. September fand bei bestem Wetter das Finalrennen im Jugend-Kart-Slalom der ADAC-OWL Meisterschaft statt.

70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen gaben alles, um die höchsten Meisterschaftspunkte und die ausgelobten Pokale mit nach Hause nehmen zu können.

An diesem Tag war alles an Emotionen vertreten, was so ein Finale ausmacht.
Von absoluter Unzufriedenheit über einen total verkorksten ersten Wertungslauf, bis hin zu Freudentränen über eine gute Platzierung beim aller letzten Jugend-Kart-Rennen des Teilnehmers.
Denn für einige waren es die letzten Runden im Jugend-Kart-Slalom Wettbewerb.

Es ging für einige auch um Meisterschaftsplatzierungen, denn in der einen oder anderen Klasse lagen viele mit den Punkteständen sehr dicht beisammen.
Das letzte Ergebnis hat an der einen oder anderen Stelle noch ein paar Platzierungen durcheinander gewirbelt.

In der Klasse 1 siegte Fynn Anton Kleinhans (MSC Gütersloh)  vor Bo Grewe (AC Bad Driburg) auf dem 2. und Melina Drews (AMC Helpup) auf dem 3. Platz.Fynn gelang der Sieg beim Heimrennen, obwohl er in seinem ersten Lauf eine Pylone geschmissen hatte und dafür 2 Strafsekunden kassierte. Sein Verfolger Bo blieb fehlerfrei, hatte aber in der Endabrechnung 0,38 Sekunden mehr auf der Uhr.Der zweite Fahrer des MSC Gütersloh in der Klasse hatte weniger Glück, einige Pylonen mussten ihm leider angerechnet werden. Laurenz Beckhoff belegte dadurch den 10. Platz.

In der Klasse 2 holte sich Leonard Ebeling ( AC Höxter) den Sieg, vor Fabian Ahlersmeyer ( AC Herringhausen) und Tolga Deniz (AC Lemgo). Heimfahrer Erik Schaller erreichte Platz 12, in seinem zweiten Lauf erntete er leider 4 Strafsekunden.

In der teilnehmerstärksten Klasse 3 fuhr, der jetzt für den MSC Gütersloh fahrende, Berkay Sarac auf Platz 1 und lies Ole Beckmann (AMC Helpup) und Malte Keiser (AC Lemgo) auf Platz 2 und 3 hinter sich. Berkay gewann mit einem Vorsprung von 2,20 Sekunden auf den Zweitplatzierten.

Darauf folgte Klasse 4 mit Luca Ronschke (AC Lemgo) als Gewinner. Lenn Elias Böke (AMC Retzen) herreichte den 2. und Sean Luca Köster (MSC Wiedenbrück) den 3. Platz.
Vom MSC Gütersloh ging hier Leon Rempel an den Start. Auch er blieb leider nicht fehlerfrei und fuhr sich im 2. Lauf 4 Strafsekunden ein, was ihn den Platz 10 einbrachte.

Als letztes fuhren die ältesten Teilnehmer in der Klasse 5 um die Pokale. Hier gewann Henry Lüke (MSC Schloß Holte-Stukenbrock) die Klassenwertung mit den schnellsten Rundenzeiten des Tages. Cora Kortenkamp (MSC Schloß Holte-Stukenbrock) holte sich Platz 2 und Ilja Klassen (AMC Retzen) den 3. Platz. Ganz knapp am Podest vorbei sicherte sich Christopher Smith vom MSC Gütersloh noch einen Pokal für Platz 4. Im zweiten Lauf war er etwas langsamer unterwegs als in seiner ersten Runde, allerdings gelangen ihm dadurch zwei fehlerfreie Wertungsrunden.

In der Mannschaftswertung gewannen die lokal Matadore des MSC Gütersloh ihr Heimrennen. Was ein sehr versöhnlicher Saisonabschluss war, da in dieser Saison noch kein Pokalplatz in der Mannschaftswertung erreicht wurde.
Platz 2 holte sich die Mannschaft des MSC Schloß Holte-Stukenbrock und Platz 3 ging an das Team des AMC Retzen.

Fynn konnte sich den Meisterschaftssieg in Klasse 1 sichern und Berkay gewann die Meisterschaft in Klasse 3.
Herzlichen Glückwunsch euch!

Jetzt geht es für die Bestplatzierten der Klassen 1-5 zu den überregionalen Meisterschaften.
Dafür drücken wir den OWL-Racern, besonders unseren MSC-Fahrern Fynn und Berkay, die Daumen und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg!

« von 4 »