ADAC Rallye Grönegau

Am 01.06.19 fand in und um Buer die 12. Rallye Grönegau R35, sowie die 10. Rallye Grönegau Retro statt. Insgesamt waren bei dem sonnigen und sehr warmen Wetter 159 Teams am Start. Das neue Rallyezentrum bei der Firma Willms in Buer konnte dafür ausreichend  Platz bieten, sodass sowohl die technische Abnahme, als auch die Siegerehrung in den Hallen des Unternehmens stattfinden konnten. 

Von dort aus ging es in zwei Durchläufen zu den jeweils drei Wertungsprüfungen. Kurz nach dem Start ging es direkt los mit einer 4,5km langen Sprintprüfung. Danach folgte ein zum Teil aus dem Vorjahr bekannter Rundkurs bei Barkhausen. Anschließend ging es für die Teilnehmer zur traditionellen Bennien Prüfung. Diese war ebenfalls ein Rundkurs mit Zuschauerpunkt am bekannten Bauerhof. Im zweiten Druchgang wurden auf den Rundkursen zwei Runden, anstatt einer im ersten Durchgang, gefahren. Eine Besonderheit die nicht jedem Beifahrer sofort auffiel.

Bei der Rallye 35 waren 97 Teams am Start, davon zwei Teams des MSC Güterslohs. Holger Knöbel pilotierte zusammen mit Beifahrer Thomas Mönkemöller seinen Gruppe F Mazda RX-8. Er erreichte in der, mit 34 Teams stark besetzten, Klasse NC3 einen sehr guten sechsten Platz und einem 21. Platz in der Gesamtwertung.  
Das Duo Micheal Klußmann und Marvin Pollmeier starteten erstmals zusammen auf einem Ford Sierre Cosworth.  Aufgrund technischer Probleme und einem Fehler auf WP2 reichte es nur  für einen 11. Platz in der Klasse NC1. In der Gesamtwertung belegten die beiden am Ende Rand 69. 

Wieder einmal sehr erfolgreich waren die zehn MSC Teams bei der Retro Rallye. Peter Rogalski und Beifahrer Reiner Glasewald siegten soverän mit nur 65 Hudertstel Sekunden Abweichung.  Aber auch für andere MSC Teams lief es sehr gut. So schafften es die Teams Kramer/Rosteck und Kleinemenke/Kleinemenke mit Platz 5 und 9 in die Top Ten. Auch knapp dahinter auf den Plätzen 11 und 12 fanden sich in der Ergebnisliste die MSC Teams Lutz/ J. Hoffmann und Oberteicher/Windt. Des weiteren waren folgende Mannschaften am Start: Fölling/Hagemann (28.), Nieweg/F. Hoffmann (29.), Bursian/Durkat (37.), Sunderkötter/Smith (39.) und Sonntag/Iba  (47.).  Durch diese guten Ergebnisse konnte der MSC Gütersloh den ersten und zweiten Platz der Mannschaftswertung bei der Retro Rallye gewinnen und zwei große Pokale in Empfang nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.